Daikin_Naturkost_Brinkman_007_kl.jpg

Im Lebensmitteleinzelhandel entfallen 46 Prozent des Stromverbrauchs auf die Kältetechnik – so das Ergebnis der Studie „Energiemanagement im Einzelhandel 2017“ des EHI Retail Institute. Daher werden im Lebensmitteleinzelhandel auch 45 Prozent des Budgets für Energieeffizienzmaßnahmen in die kältetechnische Optimierung investiert. Der Einsatz zukunftsfähiger, zuverlässiger Technologien für ein neues, ökologisches Energiekonzept waren auch der Grund für den Warburger Naturkosthändler Brinkman, nach der Erweiterung seines Marktes auf die steckerfertige Verbundanlage Conveni-Pack von DAIKIN zu setzen. Dabei stand die effiziente Nutzung der Abwärme der Kühlgeräte im Fokus.

Seit über 12 Jahren ist Naturkost Brinkman erfolgreicher Bio-Fachhändler in Warburg bei Paderborn. 2017 entschied sich das Unternehmen, seine Verkaufsfläche um 220 Quadratmeter auf insgesamt 660 Quadratmeter zu erweitern und zusätzlich noch 200 Quadratmeter Seminarräume anzubauen. Für das neue Konzept mit Sitzecke und Bistro wurde der gesamte Markt inklusive Erweiterung der Grundfläche für neue Personalräume und Büros umgebaut. Auch eine neue Küche, ein Backshop und neue WCs für Kunden und Personal kamen hinzu. Bei der Erweiterung war es Geschäftsführer Gerrit Brinkman wichtig, mit dem neuen Energiekonzept ökologischer zu agieren und das Einkaufserlebnis für die Kunden zu verbessern.

Modernisierung der veralteten Kältetechnik

Die bis zum Umbau eingesetzte Technik für Heizung, Klimatisierung und Lebensmittelkühlung stammte aus den Jahren 2009 bis 2014, sie wurde in dieser Zeit ständig erweitert und ergänzt. Vorhandene Kühlmöbel aus dem Bestand, zum Teil steckerfertig, zum Teil bereits in Verbundtechnik, sollten ersetzt, modernisiert und umgebaut werden. Die Kühltheke wurde bis dato mit einem Verflüssigungssatz mit dem Kältemittel R-404A versorgt, der im Lager stand. Die Kühlregale wurden zentral mit einem R-404A Verbund und Verflüssiger gekühlt, die im Außenbereich aufgestellt waren. Ebenso die Tiefkühlregale und Kühlräume im Lager. Die Auslegung und Installation der neuen Systeme übernahm die Firma Friedrich Hertel Kälte & Klimatechnik GmbH & Co.KG aus dem nordhessischen Liebenau.

Wärmerückgewinnung der Kühlmöbel zur Beheizung des Marktes

„Im Verlauf der Planung für den Umbau war es für Gerrit Brinkman ein wichtiges Ziel, die Abwärme der Kühlmöbel effizient für die Beheizung des Marktes zu nutzen. Bisher wurde der gesamte Markt mit einem Elektroheizregister eher unzureichend versorgt. So wurde die neue Kälteanlage mit einer Energierückgewinnung für die Klimatisierung des Marktes ausgelegt“, erklärt Franko Bitaris von der Firma Friedrich Hertel Kälte & Klimatechnik GmbH & Co.KG. Realisiert wird das mit dem Conveni-Pack von DAIKIN. Es wurde speziell für die Anforderungen im Lebensmitteleinzelhandel entwickelt. Das System integriert Normal- und Tiefkühlung, Klimatisierung und Heizung sowie Belüftung in einer kompakten Einheit. Die Komplettlösung nutzt die Abwärme der Kühlmöbel zur Beheizung des Marktes und senkt somit den Energieverbrauch. Da das Conveni-Pack mit Hilfe der erneuerbaren Energie Luft heizt und kühlt, kann der Betreiber komplett auf ein konventionelles Heizsystem mit fossilen Brennstoffen verzichten. Die rückgewonnene Wärme aus den Kühlmöbeln wird bei Naturkost Brinkman zum Türluftschleier am Eingang des Marktes sowie zu zwei Roundflow Deckenkassetten von DAIKIN im vorderen Verkaufsbereich und an der Kasse geleitet. Das Conveni-Pack wird steckerfertig angeliefert, wodurch sich die Installationszeit verkürzt. Durch seine hohe Betriebssicherheit reduzieren sich für den Kunden zudem die Wartungskosten. „Das
DAIKIN Konzept wird unserem Anspruch, die Abwärme der Kühlmöbel zu nutzen, absolut gerecht. Wir haben vorher auch andere Lösungen in Betracht gezogen, aber das Konzept von DAIKIN war letztendlich am wirtschaftlichsten“, fasst Gerrit Brinkman zusammen.

Ökologisch sinnvolle Ergänzung durch VRV Wärmepumpensystem

Im Fall von Naturkost Brinkman reicht die rückgewonnene Wärme aus den Kühltheken für Fleisch, Käse und Backwaren sowie den Kühlschränken für Molkereiprodukte und den zwei Kühlzellen nicht allein für die Beheizung des Marktes, der Büro- und Sozialräume sowie Toiletten aus. Deshalb entschied man sich zusätzlich für den Einsatz eines VRV IV Luft-Luft-Wärmepumpensystem mit einer Heiz- und Kühlleistung von je 50,4 kW von DAIKIN. Zwei technische Features der VRV IV sind die variable Kältemitteltemperatur (VRT-Technologie), die eine optimierte Ganzjahreseffizienz für die Gebäudeeigentümer ermöglicht sowie ein erhöhter Raumkomfort aufgrund des kontinuierlichen Heizbetriebs während der Abtauphase. VRT-Technologie bedeutet, dass die Verdampfungs- beziehungsweise Verflüssigungstemperatur im laufenden Betrieb an den Leistungsbedarf angepasst wird. Die Leistungsanpassung erfolgte bisher über die Verdichterdrehzahl und wird nun anhand interner Druck- und Temperaturgrößen errechnet. Die Verdichterleistung wird energetisch durch die VRT-Technologie auf dem benötigten Minimum gehalten.

Bei Naturkost Brinkman sind insgesamt acht Innengeräte an ein VRV System angeschlossen. Der hintere Verkaufsbereich des Ladengeschäfts und die Sitzecke im Bistro werden über Roundflow Zwischendeckengeräte mit 360° Luftauslass klimatisiert. Das Büro, die Personalräume und der Flur werden mit Euroraster Zwischendeckengeräten konditioniert, die dank ihrer flachen Bauweise nahezu bündig in ein Zwischendeckenfeld passen. Im Lager wurde ein Klimawandgerät montiert.

Innenaufstellung für erhöhten Schallschutz

Besondere Herausforderung bei der Planung der Gebäudetechnik war deren Aufstellung. Aufgrund der Lage des Marktes in der dichtbewohnten Innenstadt von Warburg gab es hohe Anforderungen an den Schallschutz. „So haben wir sämtliche Kältetechnik im Inneren des Gebäudes, im neu geschaffenen Maschinenraum, aufgestellt. Zusätzlich wurden auch Schalldämpfer in die Maschinenraumbelüftung integriert. Der Vorteil ist, dass beide DAIKIN Systeme – Conveni-Pack und VRV – besonders kompakt sind und platzsparend aufgestellt werden können“, erklärt Franko Bitaris.

Benutzerfreundliche Steuerung dank Intelligent Touch Manager

Zur Steuerung der Systeme kommt der DAIKIN Intelligent Touch Manager zum Einsatz. Bei Bedarf ermöglicht er durch seine bedienerfreundliche Benutzeroberfläche eine einfache Anpassung der Steuerungsparameter wie Zeitpläne, Temperatur und Betriebsmodus. Die eingesetzten Fernbedienungen, die raumweise zur Verfügung stehen, ermöglichen den Mitarbeitern die Anpassung an individuelle Bedürfnisse innerhalb eines vorgegebenen Temperaturkorridors.

Ein Gebäudetechnikkonzept das ökologisch überzeugt

Mit dem neuen Gebäudetechnikkonzept ist Naturkost Brinkman gut aufgestellt für die Zukunft: Der intelligente Einsatz der Wärmepumpentechnik sowie die Nutzung der Abwärme macht eine ressourcenschonende Verwendung der Energie möglich und führt zu einem Gebäudetechnikkonzept bei dem der ökologische Aspekt im Vordergrund steht und gleichzeitig Energiekosten eingespart werden. „Wir sind sehr zufrieden mit den Systemen ─ sowohl im Heiz- als auch im Kühlmodus. Positiv ist auch, dass die Unterhaltkosten sehr moderat sind“, erklärt Gerrit Brinkman.

Autor: Helmut Stapf, Kundenberater, DAIKIN Airconditioning Germany GmbH

Bilder: © DAIKIN

Daikin_Naturkost_Brinkman_003_kl.jpg

v.l.n.r. Franko Bitaris (Fa. Hertel), Gerit Brinkman, Marius Pieczko (Fa. Hertel).

Daikin_Naturkost_Brinkman_004_kl.jpg

Schalldämpfer in der Maschinenraumbelüftung reduzieren die Schallemissionen der Geräte deutlich.

Daikin_Naturkost_Brinkman_014_kl.jpg

Die Abwärme der Kühlmöbel wird effizient für die Beheizung des Marktes über Roundflow Zwischendeckengeräte genutzt.

Daikin_Naturkost_Brinkman_020_kl.jpg

Die Daikin Systeme Conveni Pack und VRV sind im Inneren des Gebäudes aufgestellt.

Daikin_Naturkost_Brinkman_023_kl.jpg

Mit intelligenter Regelung (Daikin Intelligent Touch Manager) kann der Energieverbrauch weiter reduziert und ein effizienter Betrieb gewährleistet werden.