SERHQ020BAW1 SERHQ020BAW1 + SERHQ020BAW1 SERHQ032BAW1 SERHQ032BAW1 + SERHQ032BAW1
Abmessungen Gerät Tiefe mm 930 930 1,240 1,240
    Höhe mm 1,680 1,680 1,680 1,680
    Breite mm 765 765 765 765
Gewicht Gerät kg 240 240 316 316
Fan Luftstromvolumen Kühlung Nom. m³/min 185 370 233 466
    Heizen Nom. m³/min 185 370 233 466
Verdichter Anzahl   2 4 3 6
  Compressor-=-Type   Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter
Betriebsbereich Luftseite Kühlung Max. °C TK 43 43 43 43
      Min. °C TK -5 -5 -5 -5
    Heizen Max. °C TK 35 35 35 35
      Min. °C TK -15 -15 -15 -15
Spannungsversorgung Name   W1 W1 W1 W1
  Phase   3N~ 3N~ 3N~ 3N~
  Frequenz Hz 50 50 50 50
  Voltage V 400 400 400 400
Hinweise Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C
  Bedingung: Ta TK/FK 7°C/6°C - LWC 45°C (Dt=5°C) Bedingung: Ta TK/FK 7°C/6°C - LWC 45°C (Dt=5°C) Bedingung: Ta TK/FK 7°C/6°C - LWC 45°C (Dt=5°C) Bedingung: Ta TK/FK 7°C/6°C - LWC 45°C (Dt=5°C)
  Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C)
  Wasser kann über 5 °C verwendet werden; zwischen 0 °C und 5 °C muss eine 30%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden. Zwischen 0 °C und -10 °C muss eine 40%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden (siehe Installationsanleitung für Informationen zum Zubehör OPZL). Wasser kann über 5 °C verwendet werden; zwischen 0 °C und 5 °C muss eine 30%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden. Zwischen 0 °C und -10 °C muss eine 40%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden (siehe Installationsanleitung für Informationen zum Zubehör OPZL). Wasser kann über 5 °C verwendet werden; zwischen 0 °C und 5 °C muss eine 30%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden. Zwischen 0 °C und -10 °C muss eine 40%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden (siehe Installationsanleitung für Informationen zum Zubehör OPZL). Wasser kann über 5 °C verwendet werden; zwischen 0 °C und 5 °C muss eine 30%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden. Zwischen 0 °C und -10 °C muss eine 40%ige Glykollösung (Propylen oder Ethylen) verwendet werden (siehe Installationsanleitung für Informationen zum Zubehör OPZL).
  Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich.
  Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren).
  Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite.
  Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß