RXYLQ10T7Y1B RXYLQ12T7Y1B RXYLQ14T7Y1B RXYLQ16T7Y1B RXYLQ36T7Y1B RXYLQ38T7Y1B RXYLQ40T7Y1B RXYLQ42T7Y1B RXYLQ20T7Y1B RXYLQ24T7Y1B RXYLQ18T7Y1B RXYLQ22T7Y1B RXYLQ34T7Y1B RXYLQ26T7Y1B RXYLQ28T7Y1B RXYLQ32T7Y1B RXYLQ30T7Y1B
System Außengerätemodul 1   RXYLQ10T RXYLQ12T RXYLQ14T RXMLQ8T RXYLQ12T RXYLQ12T RXYLQ12T RXYLQ14T RXYLQ10T RXYLQ12T RXYLQ10T RXYLQ10T RXYLQ10T RXYLQ12T RXYLQ14T RXYLQ10T RXYLQ10T
  Außengerätemodul 2       RXMLQ8T RXYLQ12T RXYLQ12T RXYLQ14T RXYLQ14T RXYLQ10T RXYLQ12T RXMLQ8T RXYLQ12T RXYLQ12T RXYLQ14T RXYLQ14T RXYLQ10T RXYLQ10T
  Outdoor unit module 3         RXYLQ12T RXYLQ14T RXYLQ14T RXYLQ14T         RXYLQ12T     RXYLQ12T RXYLQ10T
Recommended combination 4 x FXMQ63P7VEB 6 x FXMQ50P7VEB 1 x FXMQ50P7VEB + 5 x FXMQ63P7VEB 4 x FXMQ63P7VEB + 2 x FXMQ80P7VEB 2 x FXMQ50P7VEB + 10 x FXMQ63P7VEB + 2 x FXMQ80P7VEB 6 x FXMQ50P7VEB + 10 x FXMQ63P7VEB 9 x FXMQ50P7VEB + 9 x FXMQ63P7VEB 12 x FXMQ63P7VEB + 4 x FXMQ80P7VEB 2 x FXMQ50P7VEB + 6 x FXMQ63P7VEB 4 x FXMQ50P7VEB + 4 x FXMQ63P7VEB + 2 x FXMQ80P7VEB 3 x FXMQ50P7VEB + 5 x FXMQ63P7VEB 6 x FXMQ50P7VEB + 4 x FXMQ63P7VEB 3 x FXMQ50P7VEB + 9 x FXMQ63P7VEB + 2 x FXMQ80P7VEB 7 x FXMQ50P7VEB + 5 x FXMQ63P7VEB 6 x FXMQ50P7VEB + 4 x FXMQ63P7VEB + 2 x FXMQ80P7VEB 8 x FXMQ63P7VEB + 4 x FXMQ80P7VEB 9 x FXMQ50P7VEB + 5 x FXMQ63P7VEB
Kühlleistung Prated,c kW 28.0 (1) 33.5 (1) 40.0 (1) 44.8 (1) 100.5 (1) 107.0 (1) 113.5 (1) 120.0 (1) 56.0 (1) 67.0 (1) 50.4 (1) 61.5 (1) 95.0 (1) 73.5 (1) 80.0 (1) 89.5 (1) 84.0 (1)
Heizleistung Nom. 6°CWB kW 28.00 (2)   40.00 (2)                            
  Prated,h kW 31.5 37.5 45.0 50.0 113 120 128 135 63.0 75.0 56.5 69.0 107 82.5 90.0 101 94.5
  Max. 6 °C FK kW 31.5 (2) 37.5 (2) 45.0 (2) 50.0 (2) 112.5 (2) 120.0 (2) 127.5 (2) 135.0 (2) 63.0 (2) 75.0 (2) 56.5 (2) 69.0 (2) 106.5 (2) 82.5 (2) 90.0 (2) 100.5 (2) 94.5 (2)
Leistungsaufnahme - 50 Hz Heizen Nom. 6 °C FK kW 7.13 (2)   10.26 (2)                            
COP bei Nennleistung 6 °C FK kW/kW 3.93   3.90                            
SCOP 3.68 3.51 3.50 3.52 3.51 3.50 3.50 3.50 3.68 3.51 3.59 3.58 3.56 3.50 3.50 3.61 3.68
SEER 6.36 6.93 6.83 6.62 6.93 6.86 6.83 6.83 6.36 6.93 6.47 6.65 6.74 6.84 6.83 6.55 6.36
ηs,c % 251.4 274.4 270.1 261.8 274.4 271.6 270.3 270.1 251.4 274.4 255.7 263.0 266.8 270.8 270.1 259.1 251.4
ηs,h % 144.3 137.6 137.1 138.0 137.6 137.1 137.1 137.1 144.3 137.6 140.5 140.3 139.2 137.1 137.1 141.6 144.3
Raumkühlen Bedingung A (35 °C – 27/19) EERd   3.18 3.53 3.18 3.55 3.53 3.39 3.28 3.18 3.18 3.53 3.33 3.36 3.42 3.33 3.18 3.30 3.18
    Pdc kW 28.0 33.5 40.0 44.8 101 107 114 120 56.0 67.0 50.4 61.5 95.0 73.5 80.0 89.5 84.0
  Bedingung B (30 °C – 27/19) EERd   4.87 5.11 5.01 4.66 5.11 5.07 5.04 5.01 4.87 5.11 4.78 5.00 5.04 5.06 5.01 4.96 4.87
    Pdc kW 20.6 24.7 29.5 33.0 74.1 78.9 83.7 88.5 41.3 49.4 37.1 45.3 70.0 54.2 59.0 66.0 61.9
  Bedingung C (25 °C – 27/19) EERd   8.09 8.41 7.00 9.13 8.41 7.82 7.37 7.00 8.09 8.41 8.52 8.26 8.31 7.58 7.00 8.21 8.09
    Pdc kW 13.5 15.9 18.9 21.2 47.7 50.7 53.7 56.7 27.0 31.8 24.1 29.4 45.3 34.8 37.8 42.9 40.5
  Bedingung D (20 °C – 27/19) EERd   9.33 11.2 16.1 9.60 11.2 12.5 14.1 16.1 9.33 11.2 9.46 10.2 10.5 13.3 16.1 9.89 9.33
    Pdc kW 9.03 9.30 10.4 17.4 27.9 29.0 30.1 31.3 18.1 18.6 17.7 18.3 27.6 19.7 20.8 27.4 27.1
Raumheizen (Durchschnittliches Klima) TBivalent COPd (deklarierter COP)   2.33 2.11 1.84 2.33 2.11 2.00 1.91 1.84 2.33 2.11 2.33 2.21 2.17 1.95 1.84 2.24 2.33
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 27.6 33.2 39.8 47.1 99.5 106 113 119 55.3 66.3 51.2 60.8 94.0 73.0 79.6 88.4 82.9
    Tbiv (Bivalenz-Temperatur) °C -6.8 -7.0 -7.0 -8.5 -7.0 -7.0 -7.0 -7.0 -6.8 -7.0 -6.8 -6.8 -6.8 -7.0 -7.0 -6.8 -6.8
  TOL COPd (deklarierter COP)   2.58 2.38 2.47 2.55 2.38 2.41 2.44 2.47 2.58 2.38 2.57 2.47 2.44 2.43 2.47 2.50 2.58
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 19.7 23.5 30.6 37.5 70.5 77.6 84.7 91.8 39.5 47.0 38.5 43.2 66.7 54.1 61.2 63.0 59.2
    Tol (Temperaturbetriebsgrenze) °C -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10
  Bedingung A (-7 °C) COPd (deklarierter COP)   2.38 2.11 1.84 2.47 2.11 2.00 1.91 1.84 2.38 2.11 2.42 2.22 2.18 1.95 1.84 2.27 2.38
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 26.2 33.2 39.8 44.2 99.5 106 113 119 52.3 66.3 48.3 59.3 92.5 73.0 79.6 85.5 78.5
  Bedingung B (2 °C) COPd (deklarierter COP)   3.48 3.41 3.16 3.22 3.41 3.31 3.23 3.16 3.48 3.41 3.36 3.44 3.43 3.27 3.16 3.45 3.48
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 17.0 20.2 24.2 26.9 60.6 64.6 68.7 72.7 33.9 40.4 30.4 37.2 57.3 44.4 48.5 54.1 50.9
  Bedingung C (7 °C) COPd (deklarierter COP)   5.06 4.93 5.92 4.79 4.93 5.26 5.59 5.92 5.06 4.93 4.94 4.99 4.97 5.43 5.92 5.01 5.06
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 10.9 13.1 15.9 17.3 39.3 42.1 44.9 47.7 21.8 26.2 19.6 24.0 37.1 29.0 31.8 34.9 32.7
  Bedingung D (12 °C) COPd (deklarierter COP)   7.15 5.74 7.45 6.38 5.74 6.18 6.82 7.45 7.15 5.74 6.76 6.32 6.10 6.48 7.45 6.56 7.15
    Pdh (deklarierte Heizleistung) kW 7.75 8.98 8.14 14.6 26.9 26.1 25.3 24.4 15.5 18.0 15.0 16.7 25.7 17.1 16.3 24.5 23.3
Leistungsbereich PS 10 12 14 16 36 38 40 42 20 24 18 22 34 26 28 32 30
PED Category   Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II
  Kritischstes Teil Bezeichnung   Verdichter Verdichter Verdichter                            
    Ps * V bar 459 459 459                            
Maximale Anzahl der anschließbaren Innengeräte 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3) 64 (3)
Anschluss nach Innengeräteindex Min.   175 210 245 280 630 665 700 735 350 420 315 385 595 455 490 560 525
  Nom.   250 300 350 400 900 950 1,000 1,050 500 600 450 550 850 650 700 800 750
  Max.   325 390 455 520 1,170 1,235 1,300 1,365 650 780 585 715 1,105 845 910 1,040 975
Abmessungen Gerät Höhe mm 1,685 1,685 1,685                            
    Breite mm 1,240 1,240 1,240                            
    Tiefe mm 765 765 765                            
  Kompaktgerät Höhe mm 1,820 1,820 1,820                            
    Breite mm 1,305 1,305 1,305                            
    Tiefe mm 860 860 860                            
Gewicht Gerät kg 302 302 302                            
  Kompaktgerät kg 322 322 322                            
Verpackung Material   Karton_ Karton_ Karton_                            
  Gewicht kg 3 3 3                            
Packung 2 Material   Holz Holz Holz                            
  Gewicht kg 19 19 19                            
Packung 3 Material   Kunststoff Kunststoff Kunststoff                            
  Gewicht kg 1 1 1                            
Gehäuse Colour   Daikin Weiß Daikin Weiß Daikin Weiß                            
  Material   Lackiertes, galvanisiertes Stahlblech Lackiertes, galvanisiertes Stahlblech Lackiertes, galvanisiertes Stahlblech                            
Wärmetauscher Typ   Kreuzlamellenspule Kreuzlamellenspule Kreuzlamellenspule                            
  Im Gebäude   luft luft luft                            
  Outdoor side   luft luft luft                            
  Luftstromvolumen Kühlen Nominal m³/h 10,290 13,554 13,554                            
    Heizen Nominal m³/h 13,554 14,940 17,280                            
Ventilator Anzahl   2 2 2                            
  Durchmesser mm 541 541 541                            
  Externer statischer Druck (ESP) Max. Pa 78 78 78                            
Ventilatormotor Anzahl   2 2 2                            
  Typ   Gleichstrommotor Gleichstrommotor Gleichstrommotor                            
  Abgabe W 750 750 750                            
Verdichter Anzahl_   1 1 1                            
  Compressor-=-Type   Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter                            
  Kurbelwannenheizung W 33 33 33                            
Betriebsbereich Kühlung Min. °C Trockenkugel -5 -5 -5                            
    Max. °C Trockenkugel 43 43 43                            
  Heizen Min. °C Feuchtkugel -25 -25 -25                            
    Max. °C Feuchtkugel 16 16 16                            
Schallleistungspegel Kühlung Nom. dB(A) 77.0 (4) 81.0 (4) 81.0 (4) 78.0 (4) 86.0 (4) 86.0 (4) 86.0 (4) 86.0 (4) 80.0 (4) 84.0 (4) 79.0 (4) 82.0 (4) 85.0 (4) 84.0 (4) 84.0 (4) 84.0 (4) 82.0 (4)
Schalldruckpegel Kühlung Nom. dB(A) 56.0 (5) 59.0 (5) 59.0 (5) 58.0 (5) 64.0 (5) 64.0 (5) 64.0 (5) 64.0 (5) 59.0 (5) 62.0 (5) 59.0 (5) 61.0 (5) 63.0 (5) 62.0 (5) 62.0 (5) 62.0 (5) 61.0 (5)
Kältemittel Type   R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A
  GWP   2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5
  Füllmenge TCO2-Äquivalent 24.6 24.6 24.6                            
  Füllmenge kg 11.8 11.8 11.8                            
Kältemittelöl Typ   Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D Synthetisches Öl (Ether) FVC68D
Rohrleitungsanschlüsse Liquid Typ   Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung
    AD mm 9,5 12,7 12,7 12,7 19,1 19,1 19,1 19,1 15,9 15,9 15,9 15,9 19,1 19,1 19,1 19,1 19,1
  Gas Typ   Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung Lötverbindung
    AD mm 22.2 28.6 28.6 28.6 41.3 41.3 41.3 41.3 28.6 34.9 28.6 28.6 34.9 34.9 34.9 34.9 34.9
  Gesamtleitungslänge System Ist m 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6) 500 (6)
  Niveauunterschied AG - IG Außengerät an höchster Stelle m 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50 50
      Innengerät an höchster Stelle m 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40 40
    IG - IG Max. m 30 5 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30
Abtauverfahren Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung
Leistungsregelung Method   Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt
Kennzeichnung, ob die Heizung mit einer Zusatzheizung ausgestattet ist no no no no no no no no no no no no no no no no no
Zusatzheizer Reserveleistung Heizen elbu kW 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0 0.0
Energieverbrauch in Betriebsarten „Nicht aktiv“ Crankcase heater mode Cooling PCK kW 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000
    Heating PCK kW 0.0430 0.0430 0.0430 0.0860 0.1290 0.1290 0.1290 0.1290 0.0860 0.0860 0.0860 0.0860 0.1290 0.0860 0.0860 0.1290 0.1290
  Modus AUS Kühlen POFF kW 0.0380 0.0380 0.0380 0.0760 0.1140 0.1140 0.1140 0.1140 0.0760 0.0760 0.0760 0.0760 0.1140 0.0760 0.0760 0.1140 0.1140
    Heizen POFF kW 0.0380 0.0380 0.0380 0.0760 0.1140 0.1140 0.1140 0.1140 0.0760 0.0760 0.0760 0.0760 0.1140 0.0760 0.0760 0.1140 0.1140
  Standby-Modus Kühlen PSB kW 0.0380 0.0380 0.0380 0.0760 0.1140 0.1140 0.1140 0.1140 0.0760 0.0760 0.0760 0.0760 0.1140 0.0760 0.0760 0.1140 0.1140
    Heizen PSB kW 0.0380 0.0380 0.0380 0.0760 0.1140 0.1140 0.1140 0.1140 0.0760 0.0760 0.0760 0.0760 0.1140 0.0760 0.0760 0.1140 0.1140
  Modus „Thermostat AUS“ Kühlen PTO kW 0.0140 0.0140 0.0140 0.0280 0.0420 0.0420 0.0420 0.0420 0.0280 0.0280 0.0280 0.0280 0.0420 0.0280 0.0280 0.0420 0.0420
    Heizen PTO kW 0.0610 0.0610 0.0610 0.1220 0.1830 0.1830 0.1830 0.1830 0.1220 0.1220 0.1220 0.1220 0.1830 0.1220 0.1220 0.1830 0.1830
Kühlung Cdc (Absinken Kühlung)   0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25
Heizen Cdh (Absinken Heizen)   0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25 0.25
Schutzvorrichtungen Element 01   Hochdruckschalter Hochdruckschalter Hochdruckschalter                            
    02   Überlastschutz für Ventilatormotor Überlastschutz für Ventilatormotor Überlastschutz für Ventilatormotor                            
    03   Inverter-Überlastungsschutz Inverter-Überlastungsschutz Inverter-Überlastungsschutz                            
    04   Sicherung der Leiterplatte Sicherung der Leiterplatte Sicherung der Leiterplatte                            
Standardzubehör Installationsanleitung 1 1 1                            
  Bedienungsanleitung 2 2 2                            
  Verbindungsleitungen 25 25 25                            
Spannungsversorgung Bezeichnung   Y1 Y1 Y1                            
  Phase   3N~ 3N~ 3N~                            
  Frequenz Hz 50 50 50                            
  Spannung V 380-415 380-415 380-415                            
Spannungsversorgungsanschluss Sowohl Innen- als auch Außengerät Sowohl Innen- als auch Außengerät Sowohl Innen- als auch Außengerät                            
Spannungsbereich Min. % -10 -10 -10                            
  Max. % 10 10 10                            
Current Nennbetriebsstrom - 50 Hz Kühlung A 13.8 (7) 15.0 (7) 19.6 (7) 20.2 (7) 44.9 (7) 49.6 (7) 54.2 (7) 58.8 (7) 27.6 (7) 29.9 (7) 23.9 (7) 28.8 (7) 43.8 (7) 34.6 (7) 39.2 (7) 42.6 (7) 41.4 (7)
Strom - 50 Hz Anlaufstrom (MAS) – Anmerkung   Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8 Siehe Hinweis 8
  Zmax Liste   Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen Keine besonderen Anforderungen
  Minimalwert für Ssc kVa 5,638 (9.000) 5,638 (9.000) 5,638 (9.000) 11,277 (9.000) 16,915 (9.000) 16,915 (9.000) 16,915 (9.000) 16,915 (9.000) 11,277 (9.000) 11,277 (9.000) 11,277 (9.000) 11,277 (9.000) 16,915 (9.000) 11,277 (9.000) 11,277 (9.000) 16,915 (9.000) 16,915 (9.000)
  Mindestamperezahl des Stromkreises (MSA) A 22.0 (10) 24.0 (10) 27.0 (10) 32.2 (10) 72.0 (10) 75.0 (10) 78.0 (10) 81.0 (10) 44.0 (10) 48.0 (10) 38.1 (10) 46.0 (10) 70.0 (10) 51.0 (10) 54.0 (10) 68.0 (10) 66.0 (10)
  Höchstamperezahl für Sicherung (MSiA) A 25 (11) 32 (11) 32 (11) 40 (11) 80 (11) 90 (11) 90 (11) 90 (11) 50 (11) 60 (11) 45 (11) 60 (11) 80 (11) 60 (11) 60 (11) 80 (11) 80 (11)
  Gesamtamperezahl für Überstrom (GÜSA) A 42.5 (12) 42.5 (12) 42.5 (12) 85.0 (12) 127.5 (12) 127.5 (12) 127.5 (12) 127.5 (12) 85.0 (12) 85.0 (12) 85.0 (12) 85.0 (12) 127.5 (12) 85.0 (12) 85.0 (12) 127.5 (12) 127.5 (12)
  Amperezahl bei Dauerbetrieb (VLA) Insgesamt A 1.5 (13) 1.5 (13) 1.5 (13) 3.0 (13) 4.5 (13) 4.5 (13) 4.5 (13) 4.5 (13) 3.0 (13) 3.0 (13) 3.0 (13) 3.0 (13) 4.5 (13) 3.0 (13) 3.0 (13) 4.5 (13) 4.5 (13)
Verdrahtungsanschlüsse - 50 Hz For power supply Anzahl   5G 5G 5G                            
  Für Anschluss an Innengerät Anzahl   2 2 2                            
    Bemerkung   F1,F2 F1,F2 F1,F2                            
Hinweise (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m (1) - Kühlen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK, äquivalente Leitungslänge: 7,5 m (horizontal); Niveauunterschied: 0 m
  (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m (2) - Heizen: Innentemperatur: 20°C TK; Außentemperatur: 7°C TK, 6°C FK; äquivalente Kältemittel-Leitungslänge: 7,5 m; Niveauunterschied: 0 m
  (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %) (3) - Tatsächliche Anzahl der anschließbaren Innengeräte ist abhängig vom Innengerätetyp (VRV-Innengerät, Hydrobox, RA-Innengerät usw.) und den Verbindungsanschlussbeschränkungen für das System (70 % < = CR < = 130 %)
  (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt. (4) - Der Schallleistungspegel ist ein Absolutwert, den eine Geräuschquelle abgibt.
  (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen. (5) - Der Schalldruckpegel ist ein Relativwert, der vom Abstand und von der Umgebungsakustik abhängt. Weitere Informationen können Sie den Schallpegeldiagrammen entnehmen.
  (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch (6) - Siehe Kältemittelleitungs-Auswahl oder Installationshandbuch
  (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK (7) - NLA (Nennlastaufnahme) beruht auf folgenden Bedingungen: Innentemperatur: 27°C TK, 19°C FK, Außentemp. 35°C TK
  (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom. (8) - MAS steht für den maximalen Strom beim Anlaufen des Verdichters. VRV IV verwendet nur Inverter-Verdichter. Anlaufstrom ist stets ≤ max. Betriebsstrom.
  (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. (9) - Möglicherweise müssen Sie gemäß EN/IEC 61000-3-12* sich an den Vertriebsnetzmitarbeiter wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage nur an eine Versorgung mit Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird.
  (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden. (10) - MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) muss für die Auswahl des richtigen Kabelquerschnitts verwendet werden. Die MSA (Minimale Schaltungsaufnahme) kann als der maximale Betriebsstrom angesehen werden.
  (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus. (11) - Wählen Sie den Schutzschalter und den Erdschluss-Unterbrecher (Fehlerstrom-Schutzschalter) anhand des MSiA-Wertes aus.
  (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen. (12) - GÜSA steht für den Gesamtwert der einzelnen Überstromeinstellungen.
  (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators (13) - FLA bedeutet Nenn-Betriebsstrom des Ventilators