EWAQ170E-XR EWAQ190E-XR EWAQ220E-XR EWAQ260E-XR EWAQ300E-XR EWAQ320E-XR
Kühlleistung Nom. kW 172.1 193.5 219.2 253.6 302.3 322.1
  Nominal kW 172.1 193.5 219.2 253.6 302.3 322.1
Leistungsregelung Method   Staged Staged Staged Staged Staged Staged
  Mindestleistung % 50 43 25 33 22 23
Leistungsaufnahme Kühlung Nom. kW 56.49 64.44 71.63 85.48 102.3 109.5
EER 3.047 3.003 3.059 2.967 2.956 2.941
ESEER 4.45 4.55 4.33 4.65 4.62 4.54
IPLV 5.09 5.09 4.9 5.04 5.07 5.14
SEER 4.0 4.0 4.0 4.2 4.3 4.2
Abmessungen Gerät Tiefe mm 4,413 4,413 5,313 5,313 6,213 6,213
    Höhe mm 2,271 2,271 2,271 2,271 2,271 2,271
    Breite mm 1,224 1,224 1,224 1,224 1,224 1,224
Gewicht Betriebsgewicht kg 1,982 2,076 2,148 2,503 2,647 2,855
  Gerät kg 1,970 2,064 2,134 2,489 2,632 2,840
Gehäuse Colour   Elfenbeinweiß Elfenbeinweiß Elfenbeinweiß Elfenbeinweiß Elfenbeinweiß Elfenbeinweiß
  Material   Galvanisiertes und lackiertes Stahlblech Galvanisiertes und lackiertes Stahlblech Galvanisiertes und lackiertes Stahlblech Galvanisiertes und lackiertes Stahlblech Galvanisiertes und lackiertes Stahlblech Galvanisiertes und lackiertes Stahlblech
Wasserwärmetauscher Typ   Platten-Wärmetauscher Platten-Wärmetauscher Platten-Wärmetauscher Platten-Wärmetauscher Platten-Wärmetauscher Platten-Wärmetauscher
  Wasserdurchfluss Kühlung Nom. l/s 8.2 9.3 10.5 12.1 14.5 15.4
  Wasserdruckabfall Kühlung Nom. kPa 25.6 37.3 33 43.6 43.2 49.8
  Wasservolumen l 12 12 14 14 14 14
  Isoliermaterial   Geschlossenzellig Geschlossenzellig Geschlossenzellig Geschlossenzellig Geschlossenzellig Geschlossenzellig
Luftwärmetauscher Typ   Hochleistungs-Rippenrohrtyp Hochleistungs-Rippenrohrtyp Hochleistungs-Rippenrohrtyp Hochleistungs-Rippenrohrtyp Hochleistungs-Rippenrohrtyp Hochleistungs-Rippenrohrtyp
Wärmetauscher Im Gebäude   Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser
  Outdoor side   luft luft luft luft luft luft
Ventilator Anzahl   4 4 5 5 6 6
  Typ   Direkt angetriebener Flügelventilator Direkt angetriebener Flügelventilator Direkt angetriebener Flügelventilator Direkt angetriebener Flügelventilator Direkt angetriebener Flügelventilator Direkt angetriebener Flügelventilator
  Luftstromvolumen Nom. l/s 16,743 16,285 20,618 20,056 25,243 24,604
    Kühlung Rated m³/h 58,483.24 59,742.67 71,007.41 73,105.07 88,558.44 90,610.86
  Durchmesser mm 800 800 800 800 800 800
  Drehzahl U/min 705 705 705 705 705 705
Ventilatormotor Antrieb   DOL DOL DOL DOL DOL DOL
  Eingang Kühlung W 3,000 3,000 3,750 3,750 4,500 4,500
Verdichter Anzahl_   2 2 2 3 3 3
  Compressor-=-Type   Driven vapour compression Driven vapour compression Driven vapour compression Driven vapour compression Driven vapour compression Driven vapour compression
  Driver   Elektromotor Elektromotor Elektromotor Elektromotor Elektromotor Elektromotor
  Öl Füllmenge l 12.6 12.6 12.6 18.9 18.9 18.9
Betriebsbereich Luftseite Kühlung Max. °C Trockenkugel 52 52 52 52 52 52
      Min. °C Trockenkugel -18 -18 -18 -18 -18 -18
  Wasserseite Kühlung Max. °C Trockenkugel 18 18 18 18 18 18
      Min. °C Trockenkugel -13 -13 -13 -13 -13 -13
Schallleistungspegel Kühlung Nom. dB(A) 85 86 87 86 88 89
Schalldruckpegel Kühlung Nom. dB(A) 66 67 68 67 68 69
Kältemittel Type   R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A R-410A
  GWP   2,088 2,088 2,088 2,088 2,088 2,088
  Kreisläufe Anzahl   1 1 1 1 1 1
  Füllmenge kg 28 31 27 35 43 53
Füllmenge  pro Kreislauf kg-CO2-Äq. 58,464 64,728 56,376 73,080 89,784 110,664
  pro Kreislauf TCO2-Äquivalent 50.1 64.7 56.4 83.5 89.8 110.6
Rohrleitungsanschlüsse Wassereinlass / -auslass Verdampfer (AD)   3" 3" 3" 3" 3" 3"
Raumkühlen Bedingung A 35 °C Pdc kW 172.1 193.5 219.2 253.6 302.3 322.1
    EERd   3.0 3.0 3.1 3.0 3.0 2.9
  Bedingung B 30 °C Pdc kW 127.4 135.2 162.2 187.7 237.9 238.3
    EERd   4.0 4.1 4.0 3.8 4.0 3.9
  Bedingung C 25 °C Pdc kW 80.9 90.9 103.0 124.9 154.8 157.5
    EERd   4.8 4.9 4.9 5.1 5.2 5.2
  Bedingung D 20 °C Pdc kW 36.1 40.6 46.0 53.3 63.5 67.6
    EERd   3.9 3.8 3.8 4.5 4.9 4.3
  ηs,c % 155.8 158.3 158.3 163.1 170.3 163.8
Allgemein Lieferanten-/Herstellerdetails Name und Adresse   Daikin Applied Europe - Via Piani di S.Maria 72, 00040 Ariccia (Roma), Italy Daikin Applied Europe - Via Piani di S.Maria 72, 00040 Ariccia (Roma), Italy Daikin Applied Europe - Via Piani di S.Maria 72, 00040 Ariccia (Roma), Italy Daikin Applied Europe - Via Piani di S.Maria 72, 00040 Ariccia (Roma), Italy Daikin Applied Europe - Via Piani di S.Maria 72, 00040 Ariccia (Roma), Italy Daikin Applied Europe - Via Piani di S.Maria 72, 00040 Ariccia (Roma), Italy
LW(A) Schallleistungspegel (gemäß EN 14825) dB(A) 85 86 87 86 88 89
Kühlung Cdc (Absinken Kühlung)   0.9 0.9 0.9 0.9 0.9 0.9
Standard-Nennbedingungen angewendet Niedertemperaturanwendung Niedertemperaturanwendung Niedertemperaturanwendung Niedertemperaturanwendung Niedertemperaturanwendung Niedertemperaturanwendung
Energieverbrauch in Betriebsarten „Nicht aktiv“ Crankcase heater mode PCK W 0.066 0.066 0.066 0.099 0.099 0.099
  Modus AUS POFF W 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000
  Standby-Modus Kühlen PSB W 0.100 0.100 0.100 0.150 0.150 0.150
  Modus „Thermostat AUS“ PTO Kühlen W 0.166 0.166 0.166 0.199 0.199 0.199
Spannungsversorgung Phase   3~ 3~ 3~ 3~ 3~ 3~
  Frequenz Hz 50 50 50 50 50 50
  Spannung V 400 400 400 400 400 400
  Spannungsbereich Min. % -10 -10 -10 -10 -10 -10
    Max. % 10 10 10 10 10 10
Gerät Anlaufstrom Max. A 439 551 569 569 630 644
  Betriebsstrom Kühlung Nom. A 101 113 126 150 178 189
    Max. A 131 145 162 193 224 239
  Max. Gerätestrom für Kabelgrößen A 144 160 178 212 246 263
Ventilatoren Nennbetriebsstrom A 10 16 13 13 15 15
Verdichter Phase   3~ 3~ 3~ 3~ 3~ 3~
  Spannung V 400 400 400 400 400 400
  Spannungsbereich Min. % -10 -10 -10 -10 -10 -10
    Max. % 10 10 10 10 10 10
  Maximaler Betriebsstrom A 119 133 148 178 207 221
  Startmethode   Direkte Einschaltung Direkte Einschaltung Direkte Einschaltung Direkte Einschaltung Direkte Einschaltung Direkte Einschaltung
Hinweise Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb. Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb. Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb. Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb. Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb. Kühlen: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb.
  Schalldruckpegel wurden gemessen bei einer Eintrittswassertemp. Verdampfer von 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb; Standard: ISO3744 Schalldruckpegel wurden gemessen bei einer Eintrittswassertemp. Verdampfer von 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb; Standard: ISO3744 Schalldruckpegel wurden gemessen bei einer Eintrittswassertemp. Verdampfer von 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb; Standard: ISO3744 Schalldruckpegel wurden gemessen bei einer Eintrittswassertemp. Verdampfer von 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb; Standard: ISO3744 Schalldruckpegel wurden gemessen bei einer Eintrittswassertemp. Verdampfer von 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb; Standard: ISO3744 Schalldruckpegel wurden gemessen bei einer Eintrittswassertemp. Verdampfer von 12°C, Wassertemp. Verdampferaustritt 7°C, Umgebungstemp. 35°C; Volllastbetrieb; Standard: ISO3744
  Medium: Wasser Medium: Wasser Medium: Wasser Medium: Wasser Medium: Wasser Medium: Wasser
  Zulässige Spannungstoleranzen ± 10%. Spannungsschwankung zwischen den Phasen muss innerhalb von ± 3 % liegen. Zulässige Spannungstoleranzen ± 10%. Spannungsschwankung zwischen den Phasen muss innerhalb von ± 3 % liegen. Zulässige Spannungstoleranzen ± 10%. Spannungsschwankung zwischen den Phasen muss innerhalb von ± 3 % liegen. Zulässige Spannungstoleranzen ± 10%. Spannungsschwankung zwischen den Phasen muss innerhalb von ± 3 % liegen. Zulässige Spannungstoleranzen ± 10%. Spannungsschwankung zwischen den Phasen muss innerhalb von ± 3 % liegen. Zulässige Spannungstoleranzen ± 10%. Spannungsschwankung zwischen den Phasen muss innerhalb von ± 3 % liegen.
  Maximaler Anlaufstrom: Anlaufstrom des größten Verdichters + Strom des anderen Verdichters bei Maximallast + Ventilatorstrom bei Maximallast Bei invertergeregelten Geräten wird beim Starten kein Anlaufstrom erwartet. Maximaler Anlaufstrom: Anlaufstrom des größten Verdichters + Strom des anderen Verdichters bei Maximallast + Ventilatorstrom bei Maximallast Bei invertergeregelten Geräten wird beim Starten kein Anlaufstrom erwartet. Maximaler Anlaufstrom: Anlaufstrom des größten Verdichters + Strom des anderen Verdichters bei Maximallast + Ventilatorstrom bei Maximallast Bei invertergeregelten Geräten wird beim Starten kein Anlaufstrom erwartet. Maximaler Anlaufstrom: Anlaufstrom des größten Verdichters + Strom des anderen Verdichters bei Maximallast + Ventilatorstrom bei Maximallast Bei invertergeregelten Geräten wird beim Starten kein Anlaufstrom erwartet. Maximaler Anlaufstrom: Anlaufstrom des größten Verdichters + Strom des anderen Verdichters bei Maximallast + Ventilatorstrom bei Maximallast Bei invertergeregelten Geräten wird beim Starten kein Anlaufstrom erwartet. Maximaler Anlaufstrom: Anlaufstrom des größten Verdichters + Strom des anderen Verdichters bei Maximallast + Ventilatorstrom bei Maximallast Bei invertergeregelten Geräten wird beim Starten kein Anlaufstrom erwartet.
  Nennstrom im Kühlbetrieb: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C; Wassertemp. Verdampferaustritt 7℃; Umgebungslufttemp. 35°°C Verdichter- + Ventilatorenstrom Nennstrom im Kühlbetrieb: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C; Wassertemp. Verdampferaustritt 7℃; Umgebungslufttemp. 35°°C Verdichter- + Ventilatorenstrom Nennstrom im Kühlbetrieb: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C; Wassertemp. Verdampferaustritt 7℃; Umgebungslufttemp. 35°°C Verdichter- + Ventilatorenstrom Nennstrom im Kühlbetrieb: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C; Wassertemp. Verdampferaustritt 7℃; Umgebungslufttemp. 35°°C Verdichter- + Ventilatorenstrom Nennstrom im Kühlbetrieb: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C; Wassertemp. Verdampferaustritt 7℃; Umgebungslufttemp. 35°°C Verdichter- + Ventilatorenstrom Nennstrom im Kühlbetrieb: Wassertemp. Verdampfereintritt 12°C; Wassertemp. Verdampferaustritt 7℃; Umgebungslufttemp. 35°°C Verdichter- + Ventilatorenstrom
  Maximaler Betriebsstrom auf der Grundlage des maximalen vom Verdichter gezogenen Stroms in seiner Hülle und maximaler von den Ventilatoren gezogener Strom Maximaler Betriebsstrom auf der Grundlage des maximalen vom Verdichter gezogenen Stroms in seiner Hülle und maximaler von den Ventilatoren gezogener Strom Maximaler Betriebsstrom auf der Grundlage des maximalen vom Verdichter gezogenen Stroms in seiner Hülle und maximaler von den Ventilatoren gezogener Strom Maximaler Betriebsstrom auf der Grundlage des maximalen vom Verdichter gezogenen Stroms in seiner Hülle und maximaler von den Ventilatoren gezogener Strom Maximaler Betriebsstrom auf der Grundlage des maximalen vom Verdichter gezogenen Stroms in seiner Hülle und maximaler von den Ventilatoren gezogener Strom Maximaler Betriebsstrom auf der Grundlage des maximalen vom Verdichter gezogenen Stroms in seiner Hülle und maximaler von den Ventilatoren gezogener Strom
  Maximaler Gerätestrom für Kabelgrößen auf der Grundlage der minimal zulässigen Spannung. Maximaler Gerätestrom für Kabelgrößen auf der Grundlage der minimal zulässigen Spannung. Maximaler Gerätestrom für Kabelgrößen auf der Grundlage der minimal zulässigen Spannung. Maximaler Gerätestrom für Kabelgrößen auf der Grundlage der minimal zulässigen Spannung. Maximaler Gerätestrom für Kabelgrößen auf der Grundlage der minimal zulässigen Spannung. Maximaler Gerätestrom für Kabelgrößen auf der Grundlage der minimal zulässigen Spannung.
  Maximalstrom für Kabelstärken: (Amperezahl des Verdichters bei Volllast + Ventilatorstrom) x 1,1 Maximalstrom für Kabelstärken: (Amperezahl des Verdichters bei Volllast + Ventilatorstrom) x 1,1 Maximalstrom für Kabelstärken: (Amperezahl des Verdichters bei Volllast + Ventilatorstrom) x 1,1 Maximalstrom für Kabelstärken: (Amperezahl des Verdichters bei Volllast + Ventilatorstrom) x 1,1 Maximalstrom für Kabelstärken: (Amperezahl des Verdichters bei Volllast + Ventilatorstrom) x 1,1 Maximalstrom für Kabelstärken: (Amperezahl des Verdichters bei Volllast + Ventilatorstrom) x 1,1
  Weitere Informationen zum Betriebsbereich finden Sie in der Kaltwassersatz-Auswahlsoftware (CSS). Weitere Informationen zum Betriebsbereich finden Sie in der Kaltwassersatz-Auswahlsoftware (CSS). Weitere Informationen zum Betriebsbereich finden Sie in der Kaltwassersatz-Auswahlsoftware (CSS). Weitere Informationen zum Betriebsbereich finden Sie in der Kaltwassersatz-Auswahlsoftware (CSS). Weitere Informationen zum Betriebsbereich finden Sie in der Kaltwassersatz-Auswahlsoftware (CSS). Weitere Informationen zum Betriebsbereich finden Sie in der Kaltwassersatz-Auswahlsoftware (CSS).
  Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern.
  Der Schalldruckpegel wird aus dem Schallleistungspegel berechnet und dient nur der Information; dies keine verbindliche Angabe dar. Der Schalldruckpegel wird aus dem Schallleistungspegel berechnet und dient nur der Information; dies keine verbindliche Angabe dar. Der Schalldruckpegel wird aus dem Schallleistungspegel berechnet und dient nur der Information; dies keine verbindliche Angabe dar. Der Schalldruckpegel wird aus dem Schallleistungspegel berechnet und dient nur der Information; dies keine verbindliche Angabe dar. Der Schalldruckpegel wird aus dem Schallleistungspegel berechnet und dient nur der Information; dies keine verbindliche Angabe dar. Der Schalldruckpegel wird aus dem Schallleistungspegel berechnet und dient nur der Information; dies keine verbindliche Angabe dar.
  Schallleistungspegel (bei Verdampfer 12/7 °C, Umgebung 35 °C, Volllastbetrieb) werden gemäß ISO 9614 und Eurovent 8/1 für Eurovent-zertifizierte Geräte gemessen. Schallleistungspegel (bei Verdampfer 12/7 °C, Umgebung 35 °C, Volllastbetrieb) werden gemäß ISO 9614 und Eurovent 8/1 für Eurovent-zertifizierte Geräte gemessen. Schallleistungspegel (bei Verdampfer 12/7 °C, Umgebung 35 °C, Volllastbetrieb) werden gemäß ISO 9614 und Eurovent 8/1 für Eurovent-zertifizierte Geräte gemessen. Schallleistungspegel (bei Verdampfer 12/7 °C, Umgebung 35 °C, Volllastbetrieb) werden gemäß ISO 9614 und Eurovent 8/1 für Eurovent-zertifizierte Geräte gemessen. Schallleistungspegel (bei Verdampfer 12/7 °C, Umgebung 35 °C, Volllastbetrieb) werden gemäß ISO 9614 und Eurovent 8/1 für Eurovent-zertifizierte Geräte gemessen. Schallleistungspegel (bei Verdampfer 12/7 °C, Umgebung 35 °C, Volllastbetrieb) werden gemäß ISO 9614 und Eurovent 8/1 für Eurovent-zertifizierte Geräte gemessen.
  Gerätebetriebsverhalten beziehen sich auf ideale Betriebsbedingungen, die in einer Labortestumgebung gemäß der anerkannten Branchenstandards (z. B. EN 14511) wiederholbar sind. Gerätebetriebsverhalten beziehen sich auf ideale Betriebsbedingungen, die in einer Labortestumgebung gemäß der anerkannten Branchenstandards (z. B. EN 14511) wiederholbar sind. Gerätebetriebsverhalten beziehen sich auf ideale Betriebsbedingungen, die in einer Labortestumgebung gemäß der anerkannten Branchenstandards (z. B. EN 14511) wiederholbar sind. Gerätebetriebsverhalten beziehen sich auf ideale Betriebsbedingungen, die in einer Labortestumgebung gemäß der anerkannten Branchenstandards (z. B. EN 14511) wiederholbar sind. Gerätebetriebsverhalten beziehen sich auf ideale Betriebsbedingungen, die in einer Labortestumgebung gemäß der anerkannten Branchenstandards (z. B. EN 14511) wiederholbar sind. Gerätebetriebsverhalten beziehen sich auf ideale Betriebsbedingungen, die in einer Labortestumgebung gemäß der anerkannten Branchenstandards (z. B. EN 14511) wiederholbar sind.
  Gewichte und Abmessungen sind Richtwerte – für bestimmte Werte schlagen Sie in den vom Hersteller herausgegebenen zertifizierten Zeichnungen nach. Gewichte und Abmessungen sind Richtwerte – für bestimmte Werte schlagen Sie in den vom Hersteller herausgegebenen zertifizierten Zeichnungen nach. Gewichte und Abmessungen sind Richtwerte – für bestimmte Werte schlagen Sie in den vom Hersteller herausgegebenen zertifizierten Zeichnungen nach. Gewichte und Abmessungen sind Richtwerte – für bestimmte Werte schlagen Sie in den vom Hersteller herausgegebenen zertifizierten Zeichnungen nach. Gewichte und Abmessungen sind Richtwerte – für bestimmte Werte schlagen Sie in den vom Hersteller herausgegebenen zertifizierten Zeichnungen nach. Gewichte und Abmessungen sind Richtwerte – für bestimmte Werte schlagen Sie in den vom Hersteller herausgegebenen zertifizierten Zeichnungen nach.
  Weitere Informationen über zusätzliches Zubehör entnehmen Sie dem Zubehörabschnitt des Datenbuchs. Weitere Informationen über zusätzliches Zubehör entnehmen Sie dem Zubehörabschnitt des Datenbuchs. Weitere Informationen über zusätzliches Zubehör entnehmen Sie dem Zubehörabschnitt des Datenbuchs. Weitere Informationen über zusätzliches Zubehör entnehmen Sie dem Zubehörabschnitt des Datenbuchs. Weitere Informationen über zusätzliches Zubehör entnehmen Sie dem Zubehörabschnitt des Datenbuchs. Weitere Informationen über zusätzliches Zubehör entnehmen Sie dem Zubehörabschnitt des Datenbuchs.