EWAQ016BAWP EWAQ021BAWP EWAQ025BAWP EWAQ032BAWP EWAQ040BAWP EWAQ050BAWP EWAQ064BAWP
Betriebsbereich Luftseite Kühlung Min. °C Trockenkugel -5 -5 -5 -5 -5 -5 -5
      Max. °C Trockenkugel 43 43 43 43 43 43 43
  Wasserseite Kühlung Max. °C Trockenkugel 20 20 20 20 20 20 20
      Min. °C Trockenkugel -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10
Verpackung Gewicht kg 27 27 27 31 45 45 53
  Material Karton_, Holz, Kunststoff Karton_, Holz, Kunststoff Karton_, Holz, Kunststoff Karton_, Holz, Kunststoff Karton_, Holz, Kunststoff Karton_, Holz, Kunststoff Karton_, Holz, Kunststoff
Füllmenge  pro Kreislauf kg 7.6 7.6 7.6 9.6 15.2 15.2 19.2
  pro Kreislauf TCO2-Äquivalent 15.9 15.9 15.9 20.0 31.7 31.7 40.1
Verdichter Motor (INV) Kurbelwellenheizung W 33 33 33 33 33 33 33
    Anzahl Inverter Inverter Inverter Inverter Inverter Inverter Inverter
  Motor (EIN – AUS) Kurbelwellenheizung W   33 33 33 33 33 33
    Anzahl 0 ON/OFF ON/OFF ON/OFF ON/OFF ON/OFF ON/OFF
  Anzahl_ Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter Hermetischer Scrollverdichter
Gewicht Kompaktgerät kg 291 344 344 428 616 616 783
  Betriebsgewicht kg 267 320 320 401 577 577 738
  Gerät kg 264 317 317 397 571 571 730
Luftwärmetauscher Länge mm 1,778 1,778 1,778 2,088 1,778 1,778 2,088
  Lamelle Treatment Unsymmetrische, gewaffelte Lamelle Unsymmetrische, gewaffelte Lamelle Unsymmetrische, gewaffelte Lamelle Unsymmetrische, gewaffelte Lamelle Unsymmetrische, gewaffelte Lamelle Unsymmetrische, gewaffelte Lamelle Unsymmetrische, gewaffelte Lamelle
  Stirnfläche 2.112 2.112 2.112 2.481 2.112 2.112 2.481
  Stufen Anzahl 54 54 54 54 54 54 54
  Lamellenabstand mm 2.0 2.0 2.0 2.0 2.0 2.0 2.0
  Reihen Anzahl 2 2 2 2 2 2 2
  Durchgänge Quantity 18 18 18 21 18 18 21
  Typ 0 0 0 0 0 0 0
Kältemittelöl Typ Synthetisches Öl (Ether) Synthetisches Öl (Ether) Synthetisches Öl (Ether) Synthetisches Öl (Ether) Synthetisches Öl (Ether) Synthetisches Öl (Ether) Synthetisches Öl (Ether)
Kältemittel Kreisläufe Anzahl 1 1 1 1 1 1 1
  Refrigerant-=-Refrigerant control 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5 2,087.5
Ventilatormotor Abgabe W 750 750 750 350 750 750 350
  Anzahl Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal
Kühlleistung Nom. kW 16.6 (1) 20.7 (1) 24.7 (1) 30.9 (1) 41.5 (1) 49.7 (1) 62.3 (1)
  Max. kW 19.8 (1) 24.7 (1) 29.5 (1) 36.9 (1) 49.5 (1) 59.3 (1) 74.3 (1)
Wasserwärmetauscher Wasservolumen l 1.9 1.9 1.9 2.9 3.8 3.8 5.7
  Wasserdruckabfall Kühlung Gesamt kPa 20 30 42 30 30 42 30
  Modell Typ ACH70-40H ACH70-40H ACH70-40H ACH70-60H ACH70-40H ACH70-40H ACH70-60H
  Filter Durchmesserperforationen mm 0.6 0.6 0.6 0.6 0.6 0.6 0.6
    Material Messing Messing Messing Messing Messing Messing Messing
  Wasserdurchfluss Kühlung Nom. l/min 50 (1) 62 (1) 74 (1) 93 (1) 124 (1) 148 (1) 185 (1)
      Max. l/min 75 93 111 139 187 223 277
    Min. l/min 23 23 23 36 46 46 72
  Isoliermaterial Gelötetes Blech Gelötetes Blech Gelötetes Blech Gelötetes Blech Gelötetes Blech Gelötetes Blech Gelötetes Blech
Leistungsaufnahme Kühlung Nom. kW 5.80 (1) 7.59 (1) 9.74 (1) 13.5 (1) 15.4 (1) 19.7 (1) 27.4 (1)
Schallleistungspegel Kühlung Nom. dB(A) 78 78 78 80 81 81 83
Schutzvorrichtungen Element 01 Sicherung Sicherung Sicherung Sicherung Sicherung Sicherung Sicherung
Abmessungen Kompaktgerät Breite mm 1,394 1,394 1,394 1,707 2,377 2,377 2,997
    Höhe mm 1,860 1,860 1,860 1,860 1,860 1,860 1,860
    Tiefe mm 834 834 834 834 838 838 838
  Gerät Breite mm 1,371 1,371 1,371 1,684 2,358 2,358 2,980
    Tiefe mm 774 774 774 774 780 780 780
    Höhe mm 1,684 1,684 1,684 1,684 1,684 1,684 1,684
Ventilatormotor 3 Ausgang W             350
Ventilatormotor 2 Ausgabe W       350 750 750 350
Leistungsregelung Maximale Leistung % 120 120 120 120 120 120 120
  Mindestleistung % 25 25 25 25 25 25 25
  Method Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt Invertergeregelt
Gehäuse Colour Polyesterlackiertes/ galvanisierte Stahlplatte Polyesterlackiertes/ galvanisierte Stahlplatte Polyesterlackiertes/ galvanisierte Stahlplatte Polyesterlackiertes/ galvanisierte Stahlplatte Polyesterlackiertes/ galvanisierte Stahlplatte Polyesterlackiertes/ galvanisierte Stahlplatte Polyesterlackiertes/ galvanisierte Stahlplatte
Ventilatormotor 4 Ausgang W             350
PED Kritischstes Teil Ps * V bar 335 335 335 385 335 335 385
  Category Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II Kategorie II
Ventilator Externer statischer Druck (ESP) Max. Pa 78 78 78 78 78 78 78
  Luftstromvolumen Kühlung Nom. m³/min 171 185 185 233 370 370 466
  Anzahl Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal Vertikal
Wasserkreislauf Gesamt-Wasservolumen l 3.2 (3) 3.2 (3) 3.2 (3) 4.2 (3) 5.8 (3) 5.8 (3) 7.7 (3)
  Nominaler Druckverlust wasserseitig Kühlung kPa 44 (6) 66 (6) 92 (6) 106 (6) 53 (6) 71 (6) 67 (6)
  Rohrleitungen Zoll 1-1/4" 1-1/4" 1-1/4" 1-1/4" 1-1/2" 1-1/2" 1-1/2"
  Durchmesser der Rohrleitungsanschlüsse Zoll 1-1/4" (Buchse) 1-1/4" (Buchse) 1-1/4" (Buchse) 1-1/4" (Buchse) 2" (Buchse) 2" (Buchse) 2" (Buchse)
  Mindestwasservolumen im System für Kühlung l 33 (4) 33 (4) 33 (4) 33 (4) 66 (4) 66 (4) 66 (4)
  Sicherheitsventil bar 3 3 3 3 3 3 3
  Entlüftungsventil Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Regelung des Abtaubetriebs Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung Prozessumkehrung
Spannungsversorgung Spannungsbereich Max. % 10 10 10 10 10 10 10
    Min. % -10 -10 -10 -10 -10 -10 -10
  Frequenz Hz 50 50 50 50 50 50 50
  Spannung V 400 400 400 400 400 400 400
  Phase 3N~ 3N~ 3N~ 3N~ 3N~ 3N~ 3N~
Gerät Anlaufstrom Max. A 0 (8) 77.7 78.7 88.7 99.8 101.9 120.7
  Betriebsstrom Max. A 22.2 25.3 26.4 35.2 47.4 49.6 67.2
  Unit-=-Minimum ssc value 25 32 32 40 50 63 80
Kabelanforderungen Ausgang Störung Maximaler Betriebsstrom A 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3
    Anzahl der Kabel 2 2 2 2 2 2 2
  Ausgang für Betrieb EIN/AUS Maximaler Betriebsstrom A 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3
    Anzahl der Kabel 2 2 2 2 2 2 2
  Fernbedienung Maximaler Betriebsstrom 2 2 2 2 2 2 2
  EIN/AUS-Ausgang für Pumpe Maximaler Betriebsstrom A 0.3 0.3 0.3 0.3 0.3 0.3 0.3
    Anzahl der Kabel 2 2 2 2 2 2 2
  Stromversorgung Required number of conductors 4 + MSS 4 + MSS 4 + MSS 4 + MSS 4 + MSS 4 + MSS 4 + MSS
  Kühl- / Heizleistung Maximaler Betriebsstrom A 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3
    Anzahl der Kabel 2 2 2 2 2 2 2
Hinweise Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C) Bedingung: Ta 35°C - LWE 7°C (DT = 5°C)
  Leistung, Leistungsaufnahme, EER, COP, ESEER gemäß EN14511-2011 Leistung, Leistungsaufnahme, EER, COP, ESEER gemäß EN14511-2011 Leistung, Leistungsaufnahme, EER, COP, ESEER gemäß EN14511-2011 Leistung, Leistungsaufnahme, EER, COP, ESEER gemäß EN14511-2011 Leistung, Leistungsaufnahme, EER, COP, ESEER gemäß EN14511-2011 Leistung, Leistungsaufnahme, EER, COP, ESEER gemäß EN14511-2011 Leistung, Leistungsaufnahme, EER, COP, ESEER gemäß EN14511-2011
  Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß Einschließlich Leitung + PWT; ohne Ausdehnungsgefäß
  Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich. Ausschließlich Wasservolumen im Gerät. In den meisten Anwendungen bringt dieses Mindest-Wasservolumen ein zufriedenstellendes Ergebnis. In kritischen Prozessen oder in Räumen mit hoher Heizlast wird jedoch ein zusätzliches Wasservolumen benötigt. Weitere Informationen finden Sie unter dem Betriebsbereich.
  Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren). Ausschließlich des Wasservolumens im Gerät. Dieses Volumen wird ausreichend Abtauenergie für alle Anwendungen garantieren, dieses Volumen kann jedoch mit 0,66 multipliziert werden, wenn der Heizsollwert ≥ 45° C beträgt (z. B. Gebläsekonvektoren).
  Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite. Dies ist die proportionale Leistungsverteilung (PD) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Einschließlich Wärmetauscher-Druckabfall der Wasserseite.
  Dies ist der externe statischer Druck (ESP) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Es handelt sich dabei um den statischen Druck der Pumpe minus aller interner PDs. Dies ist der externe statischer Druck (ESP) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Es handelt sich dabei um den statischen Druck der Pumpe minus aller interner PDs. Dies ist der externe statischer Druck (ESP) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Es handelt sich dabei um den statischen Druck der Pumpe minus aller interner PDs. Dies ist der externe statischer Druck (ESP) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Es handelt sich dabei um den statischen Druck der Pumpe minus aller interner PDs. Dies ist der externe statischer Druck (ESP) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Es handelt sich dabei um den statischen Druck der Pumpe minus aller interner PDs. Dies ist der externe statischer Druck (ESP) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Es handelt sich dabei um den statischen Druck der Pumpe minus aller interner PDs. Dies ist der externe statischer Druck (ESP) zwischen Ein- und Auslassanschluss des Geräts. Es handelt sich dabei um den statischen Druck der Pumpe minus aller interner PDs.
  Kein Spitzenstrom, aufgrund des Inverter-Verdichters Kein Spitzenstrom, aufgrund des Inverter-Verdichters Kein Spitzenstrom, aufgrund des Inverter-Verdichters Kein Spitzenstrom, aufgrund des Inverter-Verdichters Kein Spitzenstrom, aufgrund des Inverter-Verdichters Kein Spitzenstrom, aufgrund des Inverter-Verdichters Kein Spitzenstrom, aufgrund des Inverter-Verdichters
  Entsprechend EN/IEC 61000-3-11 bzw. EN/IEC 61000-3-12 ist es möglicherweise notwendig, sich an den Energieversorger zu wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage an eine Stromversorgung mit Zsys ≤ Zmax, entsprechend Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. Entsprechend EN/IEC 61000-3-11 bzw. EN/IEC 61000-3-12 ist es möglicherweise notwendig, sich an den Energieversorger zu wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage an eine Stromversorgung mit Zsys ≤ Zmax, entsprechend Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. Entsprechend EN/IEC 61000-3-11 bzw. EN/IEC 61000-3-12 ist es möglicherweise notwendig, sich an den Energieversorger zu wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage an eine Stromversorgung mit Zsys ≤ Zmax, entsprechend Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. Entsprechend EN/IEC 61000-3-11 bzw. EN/IEC 61000-3-12 ist es möglicherweise notwendig, sich an den Energieversorger zu wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage an eine Stromversorgung mit Zsys ≤ Zmax, entsprechend Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. Entsprechend EN/IEC 61000-3-11 bzw. EN/IEC 61000-3-12 ist es möglicherweise notwendig, sich an den Energieversorger zu wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage an eine Stromversorgung mit Zsys ≤ Zmax, entsprechend Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. Entsprechend EN/IEC 61000-3-11 bzw. EN/IEC 61000-3-12 ist es möglicherweise notwendig, sich an den Energieversorger zu wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage an eine Stromversorgung mit Zsys ≤ Zmax, entsprechend Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird. Entsprechend EN/IEC 61000-3-11 bzw. EN/IEC 61000-3-12 ist es möglicherweise notwendig, sich an den Energieversorger zu wenden, um sicherzustellen, dass die Anlage an eine Stromversorgung mit Zsys ≤ Zmax, entsprechend Ssc ≥ minimalem Ssc-Wert angeschlossen wird.
  EN/IEC 61000-3-11: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Begrenzung von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flickern in öffentlichen Niederspannungs-Versorgungsnetzen; Geräte und Einrichtungen mit Bemessungsströmen ≤ 75 A. EN/IEC 61000-3-11: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Begrenzung von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flickern in öffentlichen Niederspannungs-Versorgungsnetzen; Geräte und Einrichtungen mit Bemessungsströmen ≤ 75 A. EN/IEC 61000-3-11: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Begrenzung von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flickern in öffentlichen Niederspannungs-Versorgungsnetzen; Geräte und Einrichtungen mit Bemessungsströmen ≤ 75 A. EN/IEC 61000-3-11: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Begrenzung von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flickern in öffentlichen Niederspannungs-Versorgungsnetzen; Geräte und Einrichtungen mit Bemessungsströmen ≤ 75 A. EN/IEC 61000-3-11: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Begrenzung von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flickern in öffentlichen Niederspannungs-Versorgungsnetzen; Geräte und Einrichtungen mit Bemessungsströmen ≤ 75 A. EN/IEC 61000-3-11: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Begrenzung von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flickern in öffentlichen Niederspannungs-Versorgungsnetzen; Geräte und Einrichtungen mit Bemessungsströmen ≤ 75 A. EN/IEC 61000-3-11: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Begrenzung von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flickern in öffentlichen Niederspannungs-Versorgungsnetzen; Geräte und Einrichtungen mit Bemessungsströmen ≤ 75 A.
  EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind. EN/IEC 61000-3-12: Europäisches/internationales Regelwerk bezüglich Grenzwerte: Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16 A und ≤ 75 A je Leiter, die zum Anschluss an öffentliche Niederspannungsnetze vorgesehen sind.
  Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power) Ssc: Kurzschluss-Strom (Short-Circuit Power)
  Zsys: Systemimpedanz Zsys: Systemimpedanz Zsys: Systemimpedanz Zsys: Systemimpedanz Zsys: Systemimpedanz Zsys: Systemimpedanz Zsys: Systemimpedanz
  Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern. Anlage enthält fluorierte Treibhausgase. Tatsächliche Kältemittelfüllmenge hängt vom endgültigen Geräteaufbau ab; weitere Informationen hierzu auf den Geräteschildern.
Gerät Strom Zmax Text   0.27 0.27 0.24 0.25 0.25 0.22