Daikin Lösungen für neue Wohnhäuser und Wohngebäude

Heizen, Kühlen und Warmwasser für Ihr neues Zuhause

Moderne Neubauten benötigen immer geringere Mengen an Heizungsenergie und damit niedrige Vorlauftemperaturen. Die DAIKIN Niedertemperatur-Wärmepumpen bieten eine flexible Lösung für Neubauten, Niedrigenergiehäuser und sanierte Renovierungsobjekte.

Die richtige Energiequelle für Ihr neues Zuhause

Kein Haus ist wie das andere, und jedes Zuhause hat seine ganz speziellen Ansprüche. Bei DAIKIN finden Sie eine Vielfalt von Lösungen für Heizen, Kühlen und Warmwasserbereitung. 

Symbol_Umweltwärme_800x300px.png

Umweltenergie

Die einfachste Möglichkeit Umweltwärme zu nutzen ist der Einsatz einer Luft-Wasser-Wärmepumpe. Diese wandelt die Umweltwärme, die in der Luft gespeichert ist, in Heizenergie um. Luft-Wasser-Wärmepumpen sind besonders montagefreundlich und schnell installiert. Für den Betrieb wird keine große Fläche benötigt. Lediglich ein Außengerät wird unauffällig vor dem Gebäude aufgestellt und mit der Inneneinheit oder dem Wärmespeicher verbunden. Das System kann einfach mit Solar oder weiteren Wärmequellen erweitert werden. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe ist als Split-Variante, bestehend aus Inneneinheit und Außengerät und als Monoblock-Variante, die alle hydraulischen Komponenten im Außengerät vereint und noch einfacher zu installieren ist, erhältlich. Diese kann auch mit einer weiteren Wärmequelle, z.B. einer Gasheizung kombiniert werden und wird dann zu einer flexiblen Hybridlösung.

Symbol_Erdwärme_800x300px.png

Erdwärme

Sole-Wasser-Wärmepumpen nutzen die im Erdreich gespeicherte Wärme. Dies kann durch den Einsatz eines Flächenkollektors oder einer Erdsonde geschehen. In den tiefergelegenen Schichten herrschen ganzjährig nahezu identische Temperaturen. Hier ist genügend thermische Energie vorhanden, auch wenn im Winter die obersten Erdschichten gefroren sind. Daher arbeiten Sole-Wasser-Wärmepumpen auch bei niedrigeren Außentemperaturen noch sehr effizient. Diese Systeme sind aufwändiger als Luft-Wasser-Wärmepumpen und daher auch kostenintensiver in der Anschaffung und Aufstellung. Da kein Außengerät vorhanden ist, arbeiten Erdwärmepumpen im Außenbereich geräuschlos. Es wird lediglich eine ausreichend große Fläche für die Flächenkollektoren oder die Tiefenbohrung der Erdsonde benötigt.

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Bei einer Wärmepumpenheizung wird mit Hilfe von Kältemittel und eines Hocheffizienz-Kompressors Wärme von der Umgebungsluft oder dem Erdreich in das Heizsystem „gepumpt“. Durch besondere physikalische Eigenschaften verdampft das Kältemittel bereits bei niedrigen Temperaturen. Ein Verdichter erhöht den Druck des dampfförmigen Kältemittels, bis die Temperatur über der des Heizsystems liegt. Die Wärme wird dabei über einen Wärmetauscher an das Heizsystem abgegeben, wobei das Kältemittel abkühlt und wieder verflüssigt wird. Diese Funktionsweise der Wärmepumpen entspricht der umgekehrten Nutzung eines Kühlschranks oder einer Klimaanlage.

Die Jahresarbeitszahl ist der Maßstab für die Effizienz eines Wärmepumpensystems im Laufe eines Jahres. Sie gibt an, wie viel Energie im Verhältnis zum eingesetzten Strom im betreffenden Haus von der Wärmepumpe erzeugt wurde. Welche Wärmequelle (Luft oder Erdreich) im Einzelfall am besten geeignet ist, hängt vom Wärmebedarf und den örtlichen Gegebenheiten ab.

Funktionsprinzip-Wärmepumpe.jpg

Verbessern Sie die Umweltbilanz - Eine Investition in den Umweltschutz

Der Austausch eines veralteten Systems zum Heizen, Kühlen und/oder zur Warmwasserbereitung ist der perfekte Zeitpunkt für eine Verbesserung der Umweltbilanz durch den Umstieg auf eine umweltfreundliche, energieeffiziente Lösung.

Quellen erneuerbarer Energie wie Luft, Geothermie und Sonne weisen eine bis zu 5-fach höhere Energieeffizienz als traditionelle Energiequellen wie Gas, Öl und reine Elektroenergie auf.

Mit einer Wärmepumpe nutzen Sie eine vollkommen „grünen“ Lösung. Es werden keine fossilen Energieträger zur Verbrennung herangezogen. Wird die Wärmepumpe mit Ökostrom betrieben, heizen Sie zu 100 % mit regenerativer Energie. 

Renewable energy.jpg
Daikin Altherma 3 Friganor 1.jpg

Niedertemperatur Luft-Wasser-Wärmepumpen

  • Heizen, Kühlen und Warmwasser
  • Gespeist zu 75 % mit Wärme aus der Luft und zu 25 % mit Elektroenergie
  • Auf Wunsch mit Solaranschluss
  • Ideal geeignet für Wohnhausneubauten, Niedrigenergiehäuser und für sanierte Renovierungsobjekte
Res-airtoair-emura-photo-grid.png

Luft-Luft-Wärmepumpe

  • Für Heizen und Kühlen
  • Gespeist zu 80 % mit Wärme aus der Luft und zu 20 % mit Elektroenergie
  • Ideal geeignet für Neubauten, Niedrigenergiehäuder und für den Austausch veralteter, elektrisch betriebener Systeme
Altherma_3_GEO_house-1_HR.jpg

Geothermie-Wärmepumpe

  • Heizen, Kühlen und Warmwasser
  • Gespeist zu 80 % mit Erdwärme und zu 20 % mit Elektroenergie
  • Effizienter Betrieb mit Erdkollektor, Erdkörben oder Erdsonde
  • Bei ausreichender Grundstückgröße ideal geeignet für Wohnhausneubauten und für die Modernisierung