Daikin_Installation_Wiesehahn_058.jpg

Nachrüstung einer DAIKIN Split-Klimaanlage

So einfach geht’s – Schritt für Schritt zur eigenen Klimaanlage

Nach vielen schlaflosen Nächten im Hitzesommer 2019 hat das Ehepaar Wiesehahn beschlossen, sich eine Klimaanlage für Ihr Reihenhaus aus dem Jahr 1990 anzuschaffen. Die Entscheidung fiel auf zwei Split-Klimageräte Stylish von DAIKIN, angeschlossen an ein Multisplit-Außengerät.

Ein Stylish System wurde im Schlafzimmer installiert, in dessen spitz zulaufenden Dach sich die Hitze im Sommer besonders gestaut hat. Daikin Stylish bietet eine Rundumlösung für jedes Raumklima: Im Wohnzimmer der Wiesehahns, das bereits über eine Fußbodenheizung verfügt, dient das Klimagerät als zusätzlicher Wärmelieferant, was gerade in Übergangszeiten praktisch ist. So kann Stylish etwa an kälteren Herbst- oder Frühlingstagen im Heizbetrieb genutzt werden und auch kurzfristig starke Heizleistung bereitstellen.

Daikin_Installation_Wiesehahn_056_klein.jpg
Daikin_Installation_Wiesehahn_054_klein.jpg
Ein Klimagerät befindet sich über dem Esstisch im Wohnzimmer.
Daikin_Installation_Wiesehahn_057_klein.jpg
Daikin_Installation_Wiesehahn_055_klein.jpg
Das andere Klimagerät hat trotz des spitzen Dachverlaufs über dem Kopfende des Bettes im Schlafzimmer Platz gefunden.

Ein Gerät, viele Funktionen

Die Klimaanlagen können nicht nur kühlen und heizen. Der Komfort im Eigenheim der Wiesehahns ist auch durch optimierte Lüftung gestiegen. Das Luftstromprofil des jeweiligen Klimageräts kann abhängig davon variiert werden, ob der Raum geheizt oder gekühlt werden muss. Spezielle Lamellen gewährleisten einen fokussierten Luftstrom für eine bessere Temperaturverteilung im ganzen Raum: Im Heizmodus lenkt das Gerät die Luft mit zwei Lamellen nach unten (vertikaler Luftstrom), im Kühlmodus nach oben (Deckenluftstrom). Durch diese beiden Luftstromprofile vermeidet Stylish Zugluft und sorgt für stabilere, komfortablere Raumtemperaturen. Und noch einen weiteren Wunsch der Wiesehahns kann das neue Daikin System erfüllen: Eine leise Betriebsweise – innen wie außen. In der Reihenhaussiedlung stehen die Häuser eng an eng. Die Wahl fiel mit der Multisplit-Einheit auf ein besonders leises Außengerät, um weder am eigenen Grundstück Lärm zu erzeugen noch die Nachbarn zu stören.

Daikin_Installation_Wiesehahn_059.jpg
Das Reihenhaus der Wiesehahns stammt aus dem Jahr 1990.

Die Entscheidung für eine Klimaanlage ist nie zu spät

Das Ehepaar Wiesehahn ist froh, in eine Klimalösung für ihr Haus mit Baujahr 1990 investiert zu haben. Besonders vom Einbauprozess sind Wiesehahns begeistert: „Die Installation der Klimageräte verlief schnell und vor allen Dingen sauber. Es wurde darauf geachtet, dass die Arbeiten keine Spuren hinterlassen“, berichtet Margret Wiesehahn.

So einfach geht’s Schritt für Schritt zur eigenen Klimaanlage

Einbau einer Klimaanlage bei Herrn und Frau Wiesehahn

1 │ Anlieferung und Baustelleneinrichtung für eine saubere Montage

Der Kälte-Klima-Fachpartner liefert die Daikin Klimageräte direkt ins Haus und bereitet alles für die Installation bzw. Montage der Geräte vor. Der Innenraum wird, wo nötig, mit Folie oder Pappe abgedeckt, sodass die Arbeiten keine Spuren an Wänden oder Böden hinterlassen.

Daikin_Installation_Wiesehahn_008.jpg
Daikin_Installation_Wiesehahn_010.jpg

2 │ Vorbereitung der Innengerätinstallation

Dann folgt die Vorbereitung für die Installation des Innengerätes: Die Montageplatte wird vom Gerät demontiert und damit die Stelle an der Wand markiert, an der es befestigt werden soll. Das Befestigungsblech wird an die Wand geschraubt. Um Schmutz zu vermeiden, wird der Staub direkt an der Bohrstelle mit einem Staubsauger aufgefangen.

Daikin_Installation_Wiesehahn_011.jpg

3 │ Installation des Innengerätes – Teil 1

Nachdem der Installateur die Stelle für die Wanddurchbohrung gekennzeichnet hat (spätere Verbindung zwischen Innen- und Außengerät), bohrt er fachgerecht ein Loch durch die Wand. In der Regel von innen nach außen. Das Herausplatzen von Putz wird durch ein „scharfes“ Werkzeug und den geübten Umgang mit dem Kernbohrgerät (mit Staubabsaugung) verhindert.

Daikin_Installation_Wiesehahn_017.jpg
Daikin_Installation_Wiesehahn_018.jpg

4 │ Vorbereitung der Außengerätinstallation

Die Montage des Außengerätes erfolgt an der Hauswand. Je nach Aufstellungsmöglichkeit ist die Platzierung auf dem Dach, an der Wand oder an einer geeigneten Boden¬fläche möglich. Nach der Wanddurchbohrung werden die Montagekonsolen für das Außengerät mit Gewindebolzen an der Wand befestigt. Sie sorgen für die sichere Befestigung des Außengerätes. In diesem Beispiel wurde eine spezielle Montagekonsole verwendet, die bei dem vorhandenen Wärmedämmverbundsystem des Hauses die notwendige Stabilität und Wärmebrückenfreiheit garantiert.

Daikin_Installation_Wiesehahn_021.jpg

5 │ Montage der Leitungen und Verbindungen

Nach der Montage des Außengerätes werden die mitgebrachten Kältemittelrohrleitungen sowie die Elektroverbindungsleitungen zwischen Au¬ßen- und Innengerät und dem Kondensatschlauch auf die passende Länge zugeschnitten. Sämtliche Leitungen werden in einem Kabelkanal verlegt. Die Kabelkanäle sind in verschiedenen Farben und Ausführungen verfügbar.

Daikin_Installation_Wiesehahn_043.jpg

6 │ Installation des Innengerätes – Teil 2

Auf die vorher an der Innenwand fixierte Montageplatte werden
das Innengerät eingehängt und die Verbindungsleitungen (Kältemittel, Elektro und Kondensat) angeschlossen.

Daikin_Installation_Wiesehahn_028.jpg

7 │ Anschließen des Außengerätes

Auf der Montagekonsole wird das Außengerät aufgestellt und fixiert. Danach wird das Außengerät an den Strom angeschlossen und zusätzlich alle weiteren Verbindungsleitungen angeschlossen.

Daikin_Installation_Wiesehahn_041.jpg

8 │ Kältetechnische Inbetriebnahme

Vor Inbetriebnahme der Klimaanlage findet unter Verwendung von getrocknetem Stickstoff eine Druckprobe auf Dichtheit der Rohrleitungen statt. Mittels einer Vakuumpumpe werden die Luft und Feuchtigkeit aus den Kältemittelrohrleitungen gezogen. Im Anschluss daran werden die Ventile am Außengerät geöffnet, damit das Kältemittel in die Rohrleitun¬gen (Kreislauf zwischen Innen- und Außengerät) überströmen kann. Der Ablaufschlauch, der das Kondenswasser, das im Innengerät entsteht, aufnimmt, wird in einen geeigneten Abfluss oder in ein Kiesbett an der Terrasse oder Wiese verlegt.

Daikin_Installation_Wiesehahn_044.jpg

9 │ Funktionsprüfung und Probelauf

Die Überprüfung der einzelnen Funktionsweisen, wie beispielsweise die des Kondensatablaufs, wird getestet.

10 │ Feinheiten am Schluss

Die Wanddurchbohrung wird mit Bauschaum abgedichtet und der Filter eingesetzt. Abschließend erfolgt die Anbringung der Gehäuseverkleidung des Innengerätes. Selbstverständlich werden die restlichen Materialien, wie die Abdeckung oder die Verpackungen, vom Kälte-Klima-Fachpartner entsorgt. Von Installation und Montage ist nichts mehr zu sehen.

Daikin_Installation_Wiesehahn_034.jpg

Weitere Blogartikel