No label found for: logo.title
No label found for: logo.title

Gemeinsame Veranstaltung von 3M, DAIKIN und TÜV Hessen

Energieeinsparung und damit Betriebskosten-Senkung rücken im Hotelgewerbe immer mehr in den Fokus. Wie hoch sind typische Energieverbräuche in der Hotellerie? Wann gilt ein Hotel als energieeffizient? Diese Fragen beantwortete die im Rahmen des TÜV KNOW-HOW Clubs von 3M, DAIKIN und TÜV Hessen organisierte Veranstaltung „Praxislösungen zur Energiekosten-Reduzierung in Hotels“. Insgesamt 30 Investoren, Projektentwickler, Architekten sowie Hotelbetreiber kamen hierfür am 12. November 2015 nach Frankfurt.

Laut des Gaststätten-Branchenverbandes DEHOGA liegen die Ausgaben für Energie in der Hotellerie derzeit durchschnittlich bei 5 % bis 7 % des Betriebsumsatzes – Tendenz steigend. Vor diesem Hintergrund stellt sich für viele Verantwortliche die Frage: An welcher Stelle lohnen sich Investitionen in Energieeinspar-Maßnahmen ganz besonders? Fachleute der drei Unternehmen 3M, DAIKIN und TÜV Hessen berichteten aus unterschiedlichen Blickwinkeln von ihren Erfahrungen und gaben Antworten auf diese Frage.

Wohlfühlklima im Hotel unter dem Gesichtspunkt der energetischen Effizienz

Thorsten Becker, Planungsberater von DAIKIN, berichtete in seinem Vortrag „Wohlfühlklima im Hotel unter dem Gesichtspunkt der energetischen Effizienz“ wie mit intelligenter Energienutzung nicht nur Kosten eingespart werden können, sondern auch höherer Komfort für die Gäste geschaffen werden kann. Dabei betonte er die Vorteile dezentraler Systeme wie der VRV-Wärmepumpe, die sich durch ihre flexible individuelle Regelung bei gleichzeitiger zentraler Steuerung besonders für den Hotelbetrieb eignet. Des Weiteren überzeugt die VRV-Wärmepumpe im Gegensatz zu wasserführenden Systemen mit kleineren Rohrleitungen und der Möglichkeit, an ein Außengerät je nach Bedarf bis zu 64 Innengeräte unterschiedlicher Baugröße anzuschließen. Mit einer VRV-Wärmepumpe kann ein Hotel ganzjährig gekühlt und beheizt werden – und das zu geringeren Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Systemen.

Perfektes Raumklima und effiziente Klimatisierung – kein Widerspruch

Dass perfektes Raumklima und effiziente Klimatisierung kein Widerspruch sind, zeigte auch Werner Niklasch von TÜV Hessen und präsentierte Praxislösungen zur Energiekostensenkung in Hotels. Grundsätzlich empfiehlt er Hotels zur Senkung der Energiekosten eine 3-Punkte-Strategie: So sollten zunächst die Lasten verringert werden (z. B. durch Sonnenschutz), dann eine bedarfsangepasste Regelung vorhanden sein (z. B. durch Fensterkontakte) sowie die Klimatisierung effizient erzeugt werden (z. B. durch einen effizient geregelten und dem Bedarf angepassten Kälteerzeuger). Ein weiterer wichtiger Punkt zur Senkung der Energiekosten ist die regelmäßige Inspektion von Klimaanlagen gemäß §12 EnEV. Die energetische Inspektion ist die Basiskontrolle für effiziente Lüftungs- und Klimaanlagen und eine gute Raumklimaqualität. Sein Fazit: Effiziente Gebäude sind meist auch raumklimatisch komfortable Gebäude.

Energieeffizienz-Berechnungen im Zusammenhang mit Sonnenschutzfolien

Marius Kozub von 3M zeigte in seinem Vortrag auf, wie 3M mittels einer Software die jeweils zu erzielende Energieeffizienz durch Sonnenschutzfolien berechnet und welche Einsatzmöglichkeiten es für Sonnenschutzfolien gibt. So sind moderne Folien mit sehr wenig Tönung erhältlich und nahezu ohne Tageslichteinbuße, ohne Spiegeleffekt sowie mit starker Hitzereduktion und ohne Mobilfunkabschirmung einsetzbar.

Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten

Abgerundet wurde diese TÜV KNOW-HOW Club Veranstaltung durch einen interessanten Vortrag von Marco Wunderlich von der Commerzbank AG zu aktuellen Finanzierungsmodellen für Energieeffizienz-Maßnahmen.

  Hotel VA[1]

Insgesamt 30 Investoren, Projektentwickler, Architekten sowie Hotelbetreiber hörten sich die Vorträge rund um die Themen „Praxislösungen zur Energiekosten-Reduzierung in Hotels“ an.

$(document).ready(function(){ $("#video-tcm:507-410820_wrapper").css('margin','0 auto'); });