No label found for: logo.title
No label found for: logo.title

DAIKIN FOR F.R.E.E. Gewinnerprojekt steht fest

Hotelneubau in Neustadt in Holstein wird Vorreiter für Energie-Effizienz

Leuchtturmprojekt gesucht und gefunden: Der geplante 4-Sterne Hotelneubau auf dem Gelände der ancora Marina in Neustadt in Holstein hat die von DAIKIN initiierte Ausschreibung „FOR F.R.E.E. – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz“ gewonnen. Das innovative Projekt am größten privaten Yachthafen an der Ostsee wird einen zukunftsweisenden Maßstab für sparsamen Energieeinsatz und -verbrauch in der Hotelbranche setzen. Eingereicht wurde die Bewerbung von der GBP Projektentwicklungs GmbH, die das neue Hotelkonzept zusammen mit der LHRE GmbH aus Düsseldorf  entwickelte. Am 30. Juni 2015 stellte DAIKIN in Anwesenheit der schleswig-holsteinischen Umweltstaatsekretärin Dr. Ingrid Nestle und der Bürgermeisterin von Neustadt in Holstein Dr. Tordis Batscheider das Hotelkonzept der Öffentlichkeit vor.

Gewinnerprojekt unter mehr als 50 Bewerbern
Das geplante Hotelkonzept setzte sich unter mehr als 50 Bewerberprojekten durch. Im Rahmen der Ausschreibung „FOR F.R.E.E. – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz“ hatte DAIKIN ein Hotelprojekt gesucht, dessen Betreiber das Thema Nachhaltigkeit besonders berücksichtigen. Ziel der Ausschreibung war es, bei der Planung von Anfang an ein übergreifendes Energiekonzept zu integrieren, um alle Energieeinsparpotentiale auszuschöpfen. Daran wird DAIKIN künftig zusammen mit der GBP Projektentwicklungs GmbH, der LHRE GmbH und der Hafenbetreibergesellschaft ancora Marina arbeiten. Für das Gewinner-Hotel plant und realisiert DAIKIN nun kostenlos ein maßgeschneidertes Konzept für Klima, Kälte, Lüftung und Heizen. „Mit der FOR F.R.E.E. Initiative setzen wir ein Zeichen, wie vorhandene Technik aktiv zum Klimaschutz beiträgt und den CO2-Ausstoß reduzieren kann. Das Hotelneubau-Projekt auf dem Gelände der ancora Marina ist dafür ideal geeignet. Maximale Energie-Effizienz und niedrige Energiekosten sind heute realisierbar, denn die Technik und das Know-how sind vorhanden und ausgereift. Wie das im Hotelbereich umsetzbar ist, wollen wir mit FOR F.R.E.E. beweisen“, sagt Gunther Gamst, Geschäftsführer von DAIKIN Deutschland.

Staatssekretärin Dr. Ingrid Nestle, Ministerium für Energiewende, Umwelt, Landwirtschaft und ländliche Räume in Schleswig-Holstein, lobte das Hotelkonzept und die „FOR F.R.E.E.“-Initiative: „Bei diesem Projekt finden Tourismus und Energiewende perfekt zueinander. Das Besondere ist, dass der Fokus der Ausschreibung auf der Energie-
Effizienz liegt, ohne die die Energiewende nicht gelingen kann.“ Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider betonte die Bedeutung für den Standort Neustadt: „Wir sind sehr stolz darauf, dass ein Hotelprojekt aus unserer Stadt gewonnen hat. Das geplante Hotel auf dem Gelände der ancora Marina ist ein ganz wichtiger Meilenstein für die touristische Weiterentwicklung der Region und zeigt vorbildlich, wie Natur und Tourismus in Einklang gebracht werden können.“

Innovatives Hotelprojekt mit außergewöhnlichem Angebot
Das 4-Sterne Hotel mit eigenem Sandstrand wird im Frühjahr 2017 eröffnen. Entwickelt haben das Konzept die GBP Projektentwicklungs GmbH mit Sitz in Hamburg und die LHRE GmbH aus Düsseldorf. Beide Unternehmen wollen als Betreiber ARBOREA HOTELS & RESORTS GMBH zusammen neue Wege in der thematischen Ausrichtung sowie der visionären Teamintegration gehen. Der Anspruch des Hotels: Den Gästen durch intensive, aktive Momente tiefe Entspannung zu ermöglichen. Während der Entwicklung des ersten Hauses sind bereits weitere Standorte der Gruppe im Gespräch.

„Energiesparende Gebäudetechnik bei optimalem Komfort“
Für die Verantwortlichen der GBP Projektentwicklungs GmbH ist der Gewinn der Ausschreibung ein wichtiger Meilenstein für ihr Projekt. „Eine zukunftsweisende und energiesparende Gebäudetechnik bei gleichzeitig optimalem Komfort gehörte von Anfang an zu den Schwerpunkten unseres Konzepts. Dass wir bei Planung und Umsetzung auf das langjährige Wissen der Firma DAIKIN zurückgreifen können, gibt uns Gewissheit, diesen Anspruch auch zu erfüllen“, so Philipp Jouck, Geschäftsführer GBP Projektentwicklungs GmbH. Dass der Hotelneubau Nachhaltigkeit und Komfort perfekt vereint, ist auch dem Hafenbetreiber sehr wichtig. Oliver Seiter, Geschäftsführer der ancora Marina, erklärt: „Die ancora Marina war die erste 5-Sterne Marina an der Ostsee und wurde in den letzten 20 Jahren jedes Jahr mit der blauen Umweltflagge ausgezeichnet. Diesen hohen Standards wollen wir mit einem ansprechenden und modernen Hotelneubau gerecht werden. Deshalb setzen wir auf moderne Technologie, die mit minimalen Betriebskosten und Ressourcen auskommt und dies auch im Betrieb unter Beweis stellt.“ Nach der Hoteleröffnung wird das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT die Energie-Effizienz und -Ersparnis des Projekts bewerten und transparent dokumentieren. Dazu wird das Institut während des laufenden Hotelbetriebs alle energierelevanten Verbrauchsdaten erheben und veröffentlichen.

„In sich stimmiges Konzept mit hohem Innovationspotential“
Den Gewinner der Ausschreibung DAIKIN FOR F.R.E.E. wählte ein Fachgremium aus, dessen Mitglieder unterschiedliche Perspektiven aus Wissenschaft, Hotel- und Baupraxis in die Bewertung einbrachten. Frans Hoorelbeke (Chairman DAIKIN Europe N.V.), Gunther Gamst (Geschäftsführer DAIKIN Deutschland), Dipl.-Ing. Peter Schwerdt (Gruppenleiter Thermische Speicher und Systeme, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT), Josef Murr (Geschäftsführer IMET GmbH − Innovative Management- und Energie-Technologien), Prof. Dr. Harald Zeiss (Geschäftsführer Institut für nachhaltigen Tourismus GmbH und Professor für Tourismusmanagement/ Betriebswirtschaft an der Hochschule Harz) sowie Oliver Hofmeister (Geschäftsführer OIKIOS GmbH) waren sich nach Sichtung aller Einreichungen einig: „Das Projekt auf dem Gelände der ancora Marina ist ein sehr schlüssiges und in sich stimmiges Konzept, das durch sein hohes Innovationspotential überzeugt. Von der Auswahl natürlicher Baumaterialien, dem Einsatz von Geothermie bis zur Verwendung regionaler Zutaten in der Gastronomie wird Nachhaltigkeit hier großgeschrieben.“

$(document).ready(function(){ $("#video-tcm:507-410820_wrapper").css('margin','0 auto'); });